Für Ihre Anfragen:

Peter-Ingo  Harrer
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
+43 (0) 316 817285

anfrageperson-test
Gutachten

Brandschäden

Kluges Vorgehen beim Brandschaden

Brände verursachen sehr komplexe und weitreichende Schäden. Als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Brandschäden bringen wir sehr viel Erfahrung und Wissen ein, um diese Schäden zu erfassen und zu begutachten. Es handelt sich dabei um Schäden, die von den unmittelbar ab- oder angebrannten Gegenständen oder Baustoffen bis hin zu Schäden durch den Brandrauch bzw. die Brandkondensate reichen.

Wann spricht man von einem Brandschaden?

Ein Brand kann durch eine natürliche Ursache (z.B. Blitzschlag), eine technische Ursache (z.B. Kurzschluss) oder z.B. durch Brandstiftung ausgelöst werden. Der primär zustande gekommene Schaden ist die Zerstörung von Gegenständen und Gebäuden durch das Feuer, sekundäre Schäden sind verursacht durch Löschwasser, Brandrauch und –kondensate bzw. durch Betriebsausfall.

Wie funktioniert das Schadenmanagement bei einem Brandschaden?

Gefährdungsbeurteilung
Zuerst erfolgt eine Gefährdungsbeurteilung. Je nachdem, was abgebrannt ist, müssen entsprechende Sicherungsmaßnahmen gesetzt werden. So darf z.B. ein Raum, in dem gesundheitsgefährdende Stoffe verbrannt, sind nur mit entsprechender Schutzausrüstung betreten werden. Mit Schnelltests kann rasch eine qualitative und halbquantitative Bewertung der vorhandenen Schadstoffe sowie über weitere chemische Analysen eine Quantifizierung der gesundheitsgefährdenden Stoffe erfolgen.  

Erstmaßnahmen
Alle erforderlichen Erstmaßnahmen wie z.B. das Absaugen von Wasser, das Abstützen von einsturzgefährdeten Bereichen, der Bau eines Notdachs etc. werden eingeleitet.

Schadensmindernde Maßnahmen
Dann folgt die Einleitung und Koordinierung von schadensmindernden Maßnahmen wie z.B. der Aufbau einer Infrastruktur mit Containern oder die Aufnahme eines Notfallbetriebs, um einen Betriebsausfall so gering als möglich zu halten.
Durch unsere Erfahrung und unsere Leistungen aus dem Risikomanagement (Krisen- und Notfallmanagement) erreichen sie kürzest mögliche Unterbrechungszeiträume.

Sanierungskonzept
Im nächsten Schritt wird ein Sanierungskonzept erarbeitet. Es wird festgestellt, was sanierbar ist und was nicht. Viele Brandrückstände sind stark korrosiv. Zur Vermeidung von weiteren Folgeschäden, insbesondere an wertvollen Maschinen und Anlagen, kein eine umgehende Absenkung der Luftfeuchte oder auch Konservierung erforderlich sein. Weiter ist zur Schadstofffreistellung eine Reinigung mit passenden chemischen Substanzen erforderlich.

Überwachung der Sanierung
Die Überwachung der Sanierungsmaßnahmen sowie die Überprüfung des Wiederaufbaus können durch den Sachverständigen erfolgen.

Gutachten
Ein Gutachten wird erstellt, das den Schaden dem Umfang und der Höhe nach beschreibt und u.a. zur Klärung zwischen Versicherungsunternehmen und Geschädigtem dient, sodass eine rasche und korrekte Wiedergutmachung erfolgen kann.

 Brandschaden3web  IMG 5362
 SCHADEN-183  P1070175